Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 2 Antworten
und wurde 985 mal aufgerufen
 Internationale Ligen
starpp Offline

Nachwuchs Sportler

Beiträge: 16

18.06.2003 15:25
Beckham nun doch nach Madrid Antworten

Beckham zu Real
Na also, nach monatelangem Tauziehen und wilden Spekulationen ist der Transferpoker um Englands Superstar David Beckham entschieden. Der Kapitän der Nationalelf wechselt zu Real Madrid. Entsprechende Medienberichte wurden am Abend sowohl von Seiten Reals als auch von Manchester United, wo der "Spice Boy" noch unter Vertrag steht, bestätigt. Nach Angaben aus Manchester bezahlt Real rund 35 Millionen Euro für den Mittelfeldspieler, der einen Vertrag bis 2007 erhalten soll.

Die Ablöse kann Real nach Angaben von Radio Marca in fünf Raten abstottern. Sollte der 28-Jährige, der bei Manchester noch einen Vertrag bis 2005 besaß, mit Real aber Titel gewinnen, wäre ein Nachschlag von weiteren 10 Millionen Euro fällig. Als Gehalt für Beckham, der sich derzeit zu PR-Terminen in Asien aufhält, waren rund 128.000 Euro pro Woche im Gespräch.

Lionsgott Offline

Loard of this fuckin' board!!!


Beiträge: 280

18.06.2003 15:31
#2 RE:Beckham nun doch nach Madrid Antworten

so!
jetz isses richtig!
LOARD OF THIS FUCKIN' BOARD





Deutscher Meister 2020

MatsSundin#13 Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 205

02.07.2003 16:57
#3 RE:Beckham nun doch nach Madrid Antworten

Vorstellung in Madrid

Beckham-Mania auf dem Höhepunkt

Der Rummel um den Wechsel von Superstar David Beckham zum spanischen Fußball-Rekordmeister Real Madrid hat am Mittwoch (02.07.03) seinen vorläufigen Höhepunkt erreicht. Der Kapitän der englischen Nationalmannschaft wurde um Punkt 12.00 Uhr vor 578 Journalisten und 39 Fernsehteams offiziell in Madrid vorgestellt.

Beckham erhielt aus den Händen von Reals Idol und Ehrenpräsident Alfredo die Stefano sein Trikot mit der Rückennummer 23.
"Ich danke allen für die tolle Gastfreundschaft. Für mich geht nun ein Traum in Erfüllung", meinte Beckham, der von seiner Frau Victoria begleitet wurde. Seine kurze Erklärung beendete er auf spanisch mit den Worten "hala Madrid" (vorwärts Madrid).


Ehefrau Victoria ist immer an Beckhams Seite.

Rückennummer 23 wie Basketballidol Jordan

"David Beckham ist ein Symbol unserer Zeit. Ein großartiger Fußballer, ein echter Profi und ein Symbol für Opferbereitschaft. Er kommt vom Theater der Träume, dem Old-Trafford-Stadion, in die Mannschaft der Träume", begrüßte Madrids Präsident Florentino Perez den neuen Akteur.
Da weder der Engländer noch die Verantwortlichen Reals eine Begründung für die Wahl der Rückennumer abgaben, spekulierten die spanischen Medien sofort über einen Zusammenhang mit dem von Beckham verehrten US-Basketballstar Michael Jordan, der zu seiner aktiven Zeit auch die Rückennummer 23 trug.
Die Bedeutung, die dieser eigentlichen Nebensache gegeben wurde, verdeutlichte erneut den unglaublichen Medienrummel seit der Bekanntgabe des Transfers von Beckham, der für 35 Millionen Euro vom englischen Meister Manchester United zum neunmaligen Europapokalsieger der Landesmeister wechselte und einen Vierjahresvertrag unterzeichnete, der ihm rund 6,5 Millionen Euro pro Jahr einbringen soll.

Urlaub nach der Präsentation

Gleich nach der Präsentation in der Baskteball-Arena Raimundo Saporta machte sich "Becks" auf den Weg zum Flughafen und flog mit seinem Privatjet nach London. Dort wird er bis zum Trainingsauftakt Reals am 23. Juli mit seiner Familie Urlaub machen.
Im Anschluss an seine Rückkehr nach Madrid wartet dann Stress auf Beckham: Real wird am 24. Juli zu einem Trainingslager nach China aufbrechen und zu Testspielen durch Asien reisen. Der blonde Mittelfeldspieler wurde bereits zuletzt bei seiner Werbetour quer durch den Kontinent gefeiert wie ein Popstar.
Das offizielle Debüt des 28-Jährigen wird für Mitte August beim spanischen Supercup zwischen Madrid und Pokalsieger Real Mallorca erwartet.

"Perfekter körperlicher Zustand"


Alfredo die Stefano überreichte Beckham sein Trikot.

Am Dienstag Nachmittag hatte sich Beckham dem medizinischen Test in einer Privatklinik der spanischen Hauptstadt unterzogen und mit Auszeichnung bestanden. "Es gibt nichts, was ihn stoppen könnte, für Real zu spielen. Unserer Meinung nach ist er in einem perfekten körperlichen Zustand", meinte Doktor Alfonso del Corral von der Clinica de la Zarzuela nach der Untersuchung.
Weniger erfreut waren allerdings einige Patienten des Krankenhauses, in dem Beckham den Medizin-Check machen ließ, über den Medienrummel. Sie wollen nach einem Bericht der spanischen Tageszeitung Marca die Klinik wegen der Störung ihrer Gesundung verklagen.

von: http://www.sport.ard.de

Mats



GOGO

AC/DC rules

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz