Sie sind vermutlich noch nicht im Forum angemeldet - Klicken Sie hier um sich kostenlos anzumelden  
Sie können sich hier anmelden
Dieses Thema hat 7 Antworten
und wurde 1.250 mal aufgerufen
 Internationale Ligen
Stoner Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 242

27.05.2003 14:13
Spanische Liga Antworten

Real Madrid siegt in Valencia - Bilbao auf Uefa-Cup-Kurs

Valencia - Real Madrid hat in Spanien vier Runden vor Schluss einen wichtigen Sieg in Valencia gelandet.

Das "Weiße Ballett" siegte 2:1, bleibt aber mit einem Punkt Rückstand auf Platz zwei. Denn Real Sociedad San Sebastián siegte in einem schwachen Spiel bei Malaga durch zwei späte Treffer und in Überzahl 2:0.

Sociedad siegt 2:0

Igor Gabilondo (76.) und Darko Kovacevic (88.) trafen für die Basken. Malagas Sandro hatte nach 61 Minuten Rot gesehen.

Seine Felle dahinschwimmen sieht Deportivo La Coruna. Die Galizier unterlagen im Galizischen Derby bei Celta de Vigo durch Tore von Jesuli und zweimal Edu mit 0:3 und weisen bereits fünf Zähler Rückstand auf die Madrilenen auf.

Valencia und Real zum Siegen gezwungen

Im Estadio Mestalla war die Ausgangslage klar. Beide Teams brauchten einen Sieg. Gastgeber Valencia, um den vierten Platz, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt, gegenüber Celta abzusichern.

Real, um im Titelkampf gegenüber Sociedad nicht vorzeitig an Boden zu verlieren. Dabei mussten die "Königlichen" auf ihren in die Jahre gekommenen Abwehrchef Hierro verzichten. Er fehlte verletzungsbedingt.

An seiner Stelle bildete Pavon das Innenverteidiger-Paar mit Helguera. In der Offensive setzte der zuletzt in die Kritik geratene Del Bosque auf altbewährte Kräfte. Der Trainer vertraute seinem Sturm "der Außerirdischen": Ronaldo-Raul-Zidane-Figo.

Gastgeber geben in Hälfte eins den Ton an

Doch die "Fab-Four" waren in der Hintermannschaft Valencias gut aufgehoben. Die Levantiner bestimmten das Tempo und das Spiel und fanden in der Anfangsphase durch Aimar und Vicente auch die klareren Torchancen vor.

Dennoch ging Real in Führung. Figo leitete in Minute 26 mit seiner einzigen guten Aktion in Durchgang eins das 1:0 ein. Der Portugiese flankte auf Ronaldo und der Brasilianer musste in der Mitte aus kurzer Distanz nur noch einköpfen.

Valencia blieb vor der Pause aber die spielerisch bessere Elf und kam durch Fabio Aurelio (32.) nach herrlicher Vorarbeit von Aimar und Carew zum verdienten Ausgleich.

Ronaldo entscheidet Partie für Real

Auch nach Seitenwechsel wollte der Real-Motor nicht so Recht auf Touren kommen. Ronaldo und Raul prüften Valencia-Keeper Canizares, aber ohne Erfolg. Insgesamt ließ das gute Niveau der ersten Hälfte in den zweiten 45 Minute deutlich nach, die Fehlerquote auf beiden Seiten nahm zu.

So entschied ein Geniestreich die Partie. Figo mit präzisem Außenrist-Pass über 30 Meter auf Ronaldo. Der Weltmeister nahm sich den Ball perfekt mit, umkurvte Canizares und schob eine knappe Halbe Stunde vor Schluss zum 2:1 ein.

Bilbao weiter auf Uefa-Cup-Kurs

Der frühere deutsche Nationalspieler Jupp Heynckes hält derweil als Trainer von Athletic Bilbao Kurs auf die Uefa-Cup-Plätze. Nationalspieler Ismael Urzaiz rettete den Basken mit einem verwandelten Elfmeter in der Schlussminute einen 2:1-Sieg gegen Racing Santander, durch den Bilbao seinen sechsten Platz in der Primera Division festigte.

"Bilbao hat den halben Uefa-Cup-Platz bereits gebucht", titelte As. "Dieser Sieg war sehr wichtig", resümierte Heynckes.

Schlechte Karten für Huelva und Alaves

Im Abstiegskampf stehen Alaves und Recreativo Huelva vor dem Aus. Alaves verlor beim Mitkonkurrenten Espanyol 1:3. Und Huelva verlor ebenfalls 1:3 gegen den FC Barcelona. Javier Saviola, Patrick Kluivert und Juan Riquelme trafen für Barca.

Huelva und Alaves haben bei noch drei ausstehenden Spielen vier Zähler Rückstand auf einen rettenden Platz. Rayo Vallecano müsste zum Nichtabstieg schon 9 Punkte holen und Osasuna gleichzeitig alle Partien verlieren.

Torres dreht Spiel für Atlético

Atlético Madrid fightete in einem spannenden Spiel nach zweimaligem Rückstand Villarreal mit 3:2 nieder. Matchwinner der Hausherren war Fernando Torres.

Der Jungstar war der überragende Mann am Platz und krönte seine Leistung mit zwei Treffern in Halbzeit zwei. In der 69. Minute traf er zum zwischenzeitlichen 2:2 und fixierte nur vier Minuten später den Endstand.

Murcia will Reinke nicht ziehen lassen

Real Murcia, Team des deutschen Torwarts Andreas Reinke, hat dagegen den Aufstieg bereits fast sicher. Am Samstag siegte das Team in der Segunda Division mit 2:0 beim FC Cordoba. In 37 Spielen kassierte Reinke, der wiederum zu Null spielte, nur 18 Gegentore.

Der Vorsprung auf einen Nichtaufstiegsplatz beträgt bereits elf Zähler. Murcia will allerdings den Keeper auf keinen Fall in Richtung Werder Bremen ziehen lassen, auch wenn sich die Norddeutschen auf eine mündliche Zusage des Murcia-Präsidenten berufen.


Sport1.de



-------------------------------------------------
Tschau
Stoner

Adler auf der Brust, nie mehr Zweite Liga

Stoner Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 242

05.06.2003 09:54
#2 RE:Spanische Liga Antworten

Real Sociedad kann Real Madrids Patzer nicht nutzen

München - Real Sociedad San Sebastian hat die große Chance verpasst, sich mit drei Punkten von Real Madrid abzusetzen.

Nachdem die "Königlichen" am Samstag ein enttäuschendes 1:1 gegen Celta de Vigo im heimischen Bernabéu-Stadion vorgelegt hatten, kam der Überraschungsspitzenreiter am Sonntagabend ebenfalls über ein Remis nicht hinaus.

Real Sociedad musste sich im heimischen Estadio Anoeta mit einem 1:1 gegen den FC Valencia begnügen. Gewinner des 36. Spieltags war damit Deportivo La Coruna, dass 3:2 gegen Atletico Madrid gewann.

"Real Madrid präsentiert dem Rivalen Real Sociedad den Titel auf dem Tablett", titelte die Sportzeitung "Marca" noch am Sonntag. (Mit Fußballwissen Geld verdienen? Jetzt auf internationale Topspiele wetten bei betandwin!)

Valencia dezimiert

Nun müssen sich allerdings die Basken dem Spott der Presse aussetzen. Denn der Gast aus Valencia spielte ab der 60. Minute nach der Ampelkarte für Ayala sogar in Unterzahl.

Xabi Alonso (33.) hatte die Gastgeber in Führung geköpft, doch fast im Gegenzug sorgte Reveillere (35.) mit einem abgefälschten Distanzschuss für den Ausgleich.

Am Ende hatte der Spitzenreiter bei strömendem Regen noch diverse Chancen, doch Valencias Keeper Canizares und das nötige Glück verhinderten den Sieg von Real Sociedad.

Depor siegt in Unterzahl

Besser lief es für Deportivo La Coruna. Zwar mussten die Galicier ab der siebten Minute (Rot für Naybet) mit zehn Mann auskommen und einem zweimaligen Rückstand hinterherlaufen.

Doch Valeron (85.) sorgte kurz vor Schluss für den kaum für möglich gehaltenen Sieg gegen Atletico. Zuvor hatte Makkay mit seinem 28. Saisontreffer für den Ausgleich gesorgt.

Depor liegt nun drei Zähler hinter Real Madrid auf Rang drei.

Celta mit Catenaccio

Ronaldo und Co. mussten gegen Celta erleben, dass der viel gescholtene Defensivfußball kein Monopol der Italiener ist, sondern dass der Catenaccio durchaus auch in Spanien zu Hause ist.

Die Galicier errichteten vor ihrem Tor ein Bollwerk, von dem die Angriffe Reals serienweise abprallten.

"Es war so, als hätte Celta einen Bus in seinem Torraum abgestellt - und zwar keinen Doppeldecker, sondern einen Bus mit drei Stockwerken", lästerte "As".

Dem Celta-Trainer Miguel Angel Lotina empfahl das Blatt: "Wenn er in Spanien mal ohne Job ist, sollte er nach Italien gehen. Dort hat er eine große Zukunft vor sich."

Einzige Chance genutzt

Der Coach rechtfertigte seine Mauer-Taktik: "Wenn wir uns mit Real auf Du und Du stellen, kassieren wir vier Tore."

Celta, das bis vor kurzem den attraktivsten Fußball in Spanien gespielt hatte, kam nur ein einziges Mal gefährlich bis vor das Tor von Real-Keeper Iker Casillas.

Der Russe Alexander Mostowoi nutzte die Chance in der 34. Minute zur 1:0-Führung. Raúl (67.) gelang nach dem Wechsel der Ausgleich. Dass es für die Madrilenen nicht zu mehr reichte, hatte vor allem mit dem schwachen Flügelspiel zu tun.

Luis Figo erwies sich auf Rechtsaußen als zu langsam für Flankenläufe. Er drängte in die Angriffsmitte, wo das Gedränge ohnehin schon groß war.

Real hadert mit dem Schiedsrichter

Die Real-Fußballer haderten mit dem Schiedsrichter, der einen Ronaldo-Treffer wegen Foulspiels nicht anerkannte. "Der Unparteiische brachte uns um zwei Punkte", beklagte sich Verteidiger Míchel Salgado.

Trainer Vicente del Bosque suchte bei Durchhalteparolen Zuflucht: "Wir kämpfen bis zur letzten Minute des letzten Spiels."

Sport1.de

-------------------------------------------------
Tschau
Stoner
Adler auf der Brust, nie mehr Zweite Liga

Stoner Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 242

17.06.2003 10:34
#3 RE:Spanische Liga Antworten

Real Madrid im Derby königlich an die Spitze

Die Entscheidung in der spanischen Meisterschaft ist auf den 38. und letzten Spieltag am kommenden Sonntag vertagt.

Dabei hat Real Madrid wieder die besten Karten für das Saisonfinale, denn die "Königlichen" übernahmen durch ein 4:0 im Derby bei Atlético Madrid und die gleichzeitige 2:3-Niederlage des bisherigen Spitzenreiters Real Sociedad San Sebastián die Spitze.

Der Rekordmeister geht mit zwei Punkten Vorsprung auf die Basken in das letzte Saisonspiel gegen Jupp Heynckes' Athletic Bilbao.

La Coruna ist raus

Deportivo La Coruna verabschiedete sich am Sonntag durch ein 2:3 in Bilbao aus dem Kreis der Titelkandidaten. San Sebastian ist am letzten Spieltag Gastgeber von Atlético Madrid.

Ronaldo und Raúl mit jeweils zwei Treffern besiegelten Atléticos Schicksal in einem einseitigen Derby im Stadion Vicente Calderon. Real war den Gastgebern über 90 Minuten haushoch überlegen und hatte noch weitere Chancen auf ein höheres Ergebnis.

Mostovoi führt Celta in die Champions League

In Vigo war Alexander Mostovoi der Matchwinner für Celta. Der Russe traf zwei Mal gegen Spitzenreiter San Sebastián. Den dritten Treffer für Celta, das sich die Teilnahme an der Champions-League-Qualifiaktion sicherte, steuerte der Brasilianer Edu bei.

San Sebastians Türke Nihat konnte trotz seiner Saisontore 21 und 22 die Niederlage nicht verhindern.

Bilbao auf Uefa-Cup-Kurs

Ismael Urzaiz' 3:2 warf Deportivo La Coruna aus dem Rennen um die Meisterschaft in der Primera Division. Der Nationalstürmer traf in der 70. Minute gegen die Galizier.

Athletic lag nach Toren von Asier del Horno und Francisco Navarro bereits mit 2:0 in Front, ehe La Coruna durch Joan Capdevila und Sergio binnen zwei Minuten zum Ausgleich kam. Mit 55 Punkten behaupten die "Löwen" weiter den sechsten Platz, der zur Teilnahme am Uefa-Cup berechtigt.

Barcelona siegt beim "Noch-Meister"

Das Team aus Bilbao liegt somit zwei Punkte hinter dem "Noch-Meister" FC Valencia (57), der durch eine 1:3-Heimniederlage gegen den FC Barcelona und Celtas gleichzeitigem Sieg alle Chancen auf die Champions-League-Qualifikation einbüßte.

Barca hat mit nunmehr 53 Punkten und einem ausstehenden Heimspiel gegen Celta Vigo gute Chancen, Bilbao (bei Real Madrid) doch noch von Platz sechs zu verdrängen.

Laporta neuer Barca-Präsident

Eine Entscheidung ist bereits am Sonntagabend gefallen: Joan Laporta ist neuer Präsident des FC Barcelona. Der 40 Jahre alte Anwalt, der den Wahlkampf in den vergangenen zwei Wochen vorrangig mit dem Versprechen einer Verpflichtung von Englands Superstar David Beckham dominiert hatte, setzte sich bei der Wahl durch über 50.000 Mitglieder mit 52,57 Prozent der Stimmen gegen fünf weitere Kandidaten durch.

Laporta, dessen schärfster Rivale Luis Bassat laut vorläufigem Ergebnis 31,8 Prozent erhielt, tritt beim hochverschuldeten Ex-Europapokalsieger die Nachfolge des im Februar zurückgetretenen Juan Gaspart an.

Die Ergebnisse des 37. Spieltags:

CA Osasuna - Deportivo Alavés 4:2
Betis Sevilla - Racing Santander 4:2
Celta de Vigo - Real S. San Sebastián 3:2
Recreativo Huelva - RCD Mallorca 1:1
FC Málaga - FC Sevilla 3:2
FC Valencia - FC Barcelona 1:3
Atlético Madrid - Real Madrid 0:4
Espanyol Barcelona - FC Villarreal 2:2
Athletic Bilbao - Deportivo La Coruña 3:2

Sport1.de
-------------------------------------------------
Tschau
Stoner
Adler auf der Brust, nie mehr Zweite Liga

starpp Offline

Nachwuchs Sportler

Beiträge: 16

23.06.2003 01:54
#4 RE:Spanische Liga Antworten

Real Madrid ist Meister
Real Madrid hat sich zum 29. Mal den spanischen Meistertitel geholt.
Stürmerstar Ronaldo erzielte einen Doppelpack (9., 61.) und avancierte so zum Matchwinner über Athletic Bilbao. Roberto Carlos traf mit einem fulminanten Freistoß von der Strafraumgrenze (45+1.) zum 3:1-Sieg.

Zwar gewann Real Sociedad gg. Atletico Madrid (3:0). Aber es hat nicht mehr gereicht.

Ergebnisse 38.Spieltag
Rayo Vallecano - Recreativo Huelva 0:0
FC Sevilla - FC Valencia 0:3
RCD Mallorca - FC Malaga 1:0
Deportivo Alavés - Real Valladolid 1:1
Racing Santander - CA Osasuna 2:3
Deportivo La Coruna - Espanyol Barcelona 2:1
FC Villarreal - Real Betis 1:4
FC Barcelona - Celta Vigo 2:0
Real Sociedad - Atletico Madrid 3:0
Real Madrid - Athletic Bilbao 3:1

Damit
Real Madrid & Real Sociedad => ChampionsLeague
Deportivo La Coruna & Celta Vigo => CL-Quali
FC Valencia & FC Barcelona => UEFA-Cup

Stoner Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 242

24.06.2003 08:11
#5 RE:Spanische Liga Antworten

Del Bosque und Hierro müssen gehen

Real Madrid und Vicente Del Bosque werden künftig getrennte Wege gehen. Die Vereins-Führung entschied einen Tag nach dem Gewinn des 29. Titels in der Primera Division, den ausgelaufenen Vertrag mit dem Trainer nicht zu verlängern.

Ein neuer Coach für die "Königlichen" steht noch nicht fest. Entscheidend für den Klub war Madrids Halbfinal-Aus in der Champions League. Del Bosque hatte den spanischen Renommierklub zuvor zu zwei Triumphen in der europäischen Königsklasse geführt.

Zudem wird auch Fernando Hierro gehen. Der Abwehrspieler bekommt ebenfalls keinen neuen Vertrag.


Sport1.de


Das ist ja auch klasse. Die werden sogar Meister, und trotzdem muss der Coach gehen...
-------------------------------------------------
Tschau
Stoner
Adler auf der Brust, nie mehr Zweite Liga

starpp Offline

Nachwuchs Sportler

Beiträge: 16

26.06.2003 10:34
#6 Trainerwechsel Antworten

Real Madrid: Scheinbar lange vorbereitet tauschte Real den Trainer aus. Del Bosque mußte, wie Stoner ja berichtet hat, Real Madrid verlassen. Der Portugiese Carlos Queiroz unterschrieb daraufhin gestern bei den "Königlichen" einen Zwei-Jahres-Vertrag.

Der 53-Jährige, bisher Co-Trainer von Sir Alex Ferguson beim englischen Renommierklub Manchester United, soll noch am Mittwochabend offiziell vorgestellt werden. In seiner bisherigen Karriere betreute Queiroz unter anderem die Auswahlteams seines Heimatlandes Portugal, Südafrikas und den Vereinigten Arabischen Emiraten.

Der Kontakt zwischen Real Madrids Sportdirektor Jorge Valdano und Queiroz soll von David Beckham, der zur kommenden Saison von Manchester United zum madrilenischen Star-Ensemble wechseln wird, eingefädelt worden sein. Der portugiesische Fußball-Lehrer soll dem Kapitän der englischen Nationalmannschaft den Einstieg bei Real Madrid erleichtern.

Barcelona: Auch bei Barca ein neuer Trainer: Frank Rijkaard . Der niederländische Europameister von 1988 unterschrieb am Montagabend einen Vertrag bis 2007 und tritt bei den Katalenen die Nachfolge von Radomir Antic an. Der neue Klub-Präsident Joan Laporta hatte sich zuvor Absagen der Holländer Guus Hiddink (PSV Einhoven) und Ronald Koeman (Ajax Amsterdam) eingehandelt.

Mit Philippe Cocu, Michael Reiziger, Marc Overmars und Patrick Kluivert stehen zudem vier Niederländer im Profikader des FC. Der fünfte im Bunde, Frank de Boer, wird hingegen den Europapokalsieger der Landesmeister von 1992 nach vierjähriger Tätigkeit verlassen. “Bei den Verhandlungen gab es zwischen dem Klub und dem Spieler keine Einigung“, gab sein Berater in Amsterdam bekannt, “Frank wird sich nach einem neuen Klub umschauen.“

Stoner Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 242

26.06.2003 11:29
#7 RE:Trainerwechsel Antworten

Die Katalanen scheinen ja echt eine magische Anziehungskraft auf Holländer auszuüben. Das hat ja echt schon jahrzehntelange Tradition, dass sie sowohl holländische Trainer als auch Spieler in ihren Reihen haben.
Schon irgendwie eigenartig, oder ?

-------------------------------------------------
Tschau
Stoner
Adler auf der Brust, nie mehr Zweite Liga

MatsSundin#13 Offline

Deutscher Meister


Beiträge: 205

02.07.2003 17:00
#8 RE:Trainerwechsel Antworten

Vierjahresvertrag mit türkischem Nationaltorhüter

FC Barcelona nimmt Rüstü - Enke geht

Der 16-malige spanische Fußball-Meister FC Barcelona hat den türkischen Nationaltorwart Rüstü Reçber von Fenerbahce Istanbul verpflichtet.


Rüstü Reçber kommt zum FC Barcelona.

Der 30-Jährige unterschrieb bei dem Traditionsverein einen Vierjahresvertrag mit Option auf eine fünfte Saison und wird nach Presseberichten vom Mittwoch 2,5 Millionen Euro im Jahr verdienen.
Der deutsche Keeper Robert Enke, der bei den Katalanen bisher meist auf der Bank saß, muss sich dagegen einen neuen Club suchen. Es gebe schon Offerten für den Ex-Gladbacher, hieß es.

Auch Roberto Bonano muss gehen


Robert Enke verlässt die Katalanen.

Auch die bisherige Nummer 1, der Argentinier Roberto Bonano, muss gehen. Neuer Ersatzmann ist der Spanier Víctor Valdés.
"Ich bin schon seit meinem siebten Lebensjahr ein Fan des FC Barcelona", sagte Rüstü, der bereits einige Brocken katalanisch spricht.
In der Türkei und Deutschland gebe es bereits eine große Nachfrage nach Trikots mit dem Schriftzug des 30-Jährigen, teilte der Verein mit. Rüstü ist die erste Verpflichtung des neuen Clubpräsidenten Joan Laporta, der auch kräftig um David Beckham geworben hatte, der jedoch zu Real Madrid wechselte. "Becks" Ankunft stellte die Vorstellung Rüstüs völlig in den Schatten.

von: http://www.sport.ard.de

Mats



GOGO

AC/DC rules

 Sprung  
Xobor Forum Software von Xobor.de
Einfach ein Forum erstellen
Datenschutz